Anwaltskanzlei Reuter & Kollegen

 

aktuelle Urteile

Mietrecht

[14.06.2024] Grenz­wert­unter­schreitender Legionellenbefall in Nachbarwohnung rechtfertigt keine Mietminderung

Kein Vorliegen eines Mietmangels

Wird in einer Nachbarwohnung eines Mietshauses eine Legionellen­konzentration von zwar über 100 aber unter 1.000 KbE je 100 ml festgestellt, besteht kein Recht zur Mietminderung. Ein Mietmangel liegt dann nicht vor. Dies hat das Amtsgericht Langen entschieden.

Dem Fall lag folgender Sachverhalt zugrunde: In einem Mietshaus in Südhessen wurde anlässlich einer Legionellenprüfung im November 2022 in zwei Wohnungen eine Legionellenkonzentration von zwar über 100 aber unter 1.000 KbE je 100 ml festgestellt. Folgeuntersuchungen im selben Jahr und im Jahr 2023 änderten an den Werten nichts. Die Mieter einer nicht von den Untersuchungen betroffenen Wohnung minderten ihre Miete wegen des Legionellenbefalls um 25 %. Da die Vermieterin dies nicht akzeptierte, kam der Fall vor das Gericht.

Kein Recht zur Mietminderung bei geringfügigen Legionellenbefalls einer Nachbarwohnung

Das Amtsgericht Langen entschied gegen die Mieter. Diese haben ihre Miete nicht wegen des Legionellenbefalls in den Nachbarwohnungen mindern dürfen. Zum einen sei die Wohnung der Mieter nicht betroffen, so dass insofern kein Mietmangel vorliege. Zum anderen sei keine konkret gesundheitsgefährdende Legionellenkonzentration festgestellt worden. Davon sei erst bei einer Überschreitung des Grenzwerts von 1.000 KbE je 100 ml auszugehen. Erst ab diesem Wert sei eine direkte Gefahrenabwehr erforderlich.



AG Langen, Urteil vom 27.03.202455 C 72/23 -

Quelle: Amtsgericht Langen, ra-online (zt/GE 2024, 505/rb)


Weitere Entscheidungen zu diesem Thema:
  • Mietminderung von 10 % aufgrund durch Legionellen­belastung bestehende latente Gesundheitsgefahr
    LG Berlin, Urteil vom 17.06.2021
    [Aktenzeichen: 67 S 17/21]
  • Haftung des Vermieters für Tod eines Mieters wegen Legionellen­infektion setzt Nachweis von kontaminierten Wasser durch Legionellenerreger voraus
    LG Krefeld, Urteil vom 05.05.2021
    [Aktenzeichen: 2 S 18/19]
  • Mögliche Gesundheitsgefahr durch Legionellen bei Überschreitung ab 10.000 KbE/100 ml
    AG Dresden, Urteil vom 16.02.2023
    [Aktenzeichen: 143 C 2593/22]

zurück zur Übersichtsseite
Logo der Anwaltskanzlei Reuter & Kollegen

Wo Sie uns finden ...

Anwaltskanzlei
Reuter & Kollegen
Poststr. 3 (Galeria Juliacum) 52428 Jülich
E-Mail:kanzlei@advo-reuter.de
Tel.:+49-2461-97780 Fax:+49-2461-977833

Parkmöglichkeit: Parkhaus Galeria Juliacum
 
 
#